Ratgeber

Bügeleisen entkalken und neuem Kalkbefall vorbeugen

By 23. Januar 2018 No Comments
Bügeleisen entkalken

Wenn das Bügeleisen bei der Arbeit „hustet“, statt gleichmäßigen Dampf auf die Wäsche aufzubringen, ist die Diagnose klar: Das Gerät ist verkalkt.

Der Kalk muss beseitigt werden, denn zum einen reduziert er die Lebensdauer des Bügeleisens, zum anderen wird auch die frische Wäsche durch die kleinen braunen Brocken verschmutzt. Ein Bügeleisen zu entkalken ist aber keine schwierige Aufgabe.

Mit Hausmitteln entkalken

Das Bügeleisen kommt mit Wasser in Kontakt und der Kalk aus der Wasserleitung verstopft die feinen Dampfleitungen und Wasserdüsen. Letztlich dampft es nicht mehr, sondert stattdessen nur noch Kalkbröckchen ab. Sind die Heizspiralen erst verkalkt, ist das Bügeleisen ein Fall für den Elektroschrott.

Mit Hausmitteln lässt sich ein Bügeleisen entkalken. Essigwasser in einem Verhältnis von einem Teil Essig und vier Teilen Wasser ist eine gute Lösung, um umweltfreundlich das Bügeleisen zu entkalken.

Dazu leeren Sie den Tank des Bügeleisens über dem Handwaschbecken. Nun füllen Sie den Tank mit der vorbereiteten Essig-Wasser-Mischung. Erst dann wird das Bügeleisen mit dem Strom verbunden.

Stellen Sie das Bügeleisen auf die höchste Heizstufe. Setzen Sie jetzt fünf Dampfstöße um, damit die Essig-Wasser-Mischung in alle Leitungen des Bügeleisens gelangt und die Kalkablagerungen löst. Danach betätigen Sie noch fünfmal die Frischwasser-Funktion am Bügeleisen. Auch hier können sich Kalkablagerungen absetzen.

Das ausgeschaltete Bügeleisen stellen Sie nun für rund 15 Minuten in einer waagerechten Position auf dem mit einem Handtuch abgedeckten Bügelbrett ab. So kann das Essig-Wasser-Gemisch in allen Leitungen des Bügeleisens wirken. Das Handtuch schützt das Bügelbrett vor austretendem Kalk und auch der Essig-Wasser-Mischung.

Zwischendurch heizen Sie das Bügeleisen noch einmal auf höchste Stufe auf und betätigen dann den Dampfausstoß und die Frischwasser-Funktion, um die Essig-Mischung noch einmal in allen Leitungen zu verteilen. Spätestens jetzt werden wohl Kalkbröckchen aus den Leitungen spritzen. Die beiden Dampffunktionen betätigen Sie so lange, bis kein Kalk mehr abgesondert wird.

Nachfolgend entleeren Sie die Essig-Mischung, füllen das Eisen mit Frischwasser und betätigen zur Spülung fünfmal die Dampf- und die Frischwasser-Funktion.

Fertig – das Bügeleisen ist entkalkt!

Mit chemischen Mitteln das Bügeleisen entkalken

Spezielle chemische Entkalker gibt es in Drogeriemärkten. Der Vorteil dieser Produkte liegt darin, dass Sie beim Bügeleisen entkalken nicht den penetranten Essiggeruch in der Nase haben. Vom Ablauf her ist das Entkalken ähnlich dem mit Essig.

Chemischen Entkalker nutzen

Die Flüssigkeit oder das Pulver rühren Sie nach Packungsanweisung mit Wasser in einem Gefäß an. Auch hier müssen Sie zunächst das Bügeleisen komplett entleeren. Danach füllen Sie den Tank mit der Entkalkerflüssigkeit und heizen das Bügeleisen auf höchste Stufe auf.

Betätigen Sie den Dampfauslass sowie die Frischwasser-Funktion fünfmal, um alle Leitungen mit Entkalker zu befüllen.

Das Gerät wird nun ausgeschaltet und in waagerechter Bügeleisenposition kann der Entkalker bis zu 30 Minuten seine Wirkung entfalten. Auch hier sollten Sie daran denken ein Handtuch unterzulegen, das austretenden Kalk auffängt und damit Flecken auf dem Bügelbrett verhindert.

Nach der Einwirkzeit verbinden Sie das Gerät wieder mit dem Strom und betätigen die Dampffunktionen so lange, bis kein brauner Kalk mehr austritt.

Haben Sie die Entkalkerflüssigkeit aufgebraucht, es tritt aber noch immer Schmutz aus dem Eisen aus, müssen Sie das gesamte Prozedere wiederholen, denn offenbar war Ihr Eisen dann stark mit Kalk belastet.

Wenn kein Schmutzwasser mehr austritt, entleeren Sie das Bügeleisen, füllen danach Frischwasser ein und betätigen die Dampf- und die Frischwasser-Funktion jeweils mindestens fünf mal, um das Gerät zu spülen und den Entkalker komplett zu entfernen. Das Bügeleisen ist jetzt wieder einsatzbereit.

Auch beim Bügeleisen entkalken gilt: Vorbeugen ist besser als heilen

Das Verkalken des Bügeleisens belastet das Gerät und deshalb lohnt es sich, unter bestimmten Voraussetzungen dem Kalk gleich vorzubeugen. Wenn Sie in einem Wohnort leben, in dem stark kalkhaltiges Wasser aus den Leitungen fließt, lohnt es sich mit destilliertem Wasser zu arbeiten. Dieses ist in Drogerien erhältlich und garantiert kalkfrei. Das destilliierte Wasser können Sie 1:1 mit Leitungswasser mischen und vermeiden so für das Bügeleisen schädlichen Kalk im Vorfeld.

Das Restwasser nach dem Bügeln aus dem Tank abzulassen, ist eine weitere Vorbeugungsmaßnahme gegen Verkalkung.

Ist der Kauf eines neuen Bügeleisens geplant, lohnt es sich auf ein Gerät zu achten, bei dem der Hersteller einen zusätzlichen Wasserfilter anbietet, der das Bügelwasser vor der Nutzung demineralisiert. Im Filter ist ein Ionenaustauschharz enthalten, das in der Lage ist, 99 Prozent des Kalks aus dem Leitungswasser zu entfernen.

Diesen Beitrag teilen